50 Prozent der Kinder sitzen zu viel
Langes Sitzen gefährdet Kinder

50 Prozent der Kinder sitzen zu viel

Langes Sitzen gefährdet Kinder

Langes Sitzen gefährdet Kinder

In Deutschland sitzen nach den Ergebnissen einer aktuellen Studie viele Kinder zu viel. Sie orientieren sich dabei an den Erwachsenen. Nach aktueller Experteneinschätzung sitzt bereits jedes zweite Kind zu viel und bewegt sich aufgrund dessen zu wenig.

Dabei soll es einen Zusammenhang zwischen dem langen Sitzen und der erhöhten Sterblichkeit geben. Experten empfehlen pro Tag mindestens eine Stunde Bewegung. Immer wieder tauchten Meldungen auf, nach denen sich der Alltag deutscher Kinder auf Schulbank und Schreibtisch zu Hause beschränkt. Untermauert werden diese Vermutungen durch den neuen Gesundheitsreport der Deutschen Krankenversicherung, kurz DKV. Für die repräsentative Studie der DKV sollten neben 3000 Erwachsenen auch über 300 Eltern Auskunft über die Freizeitgestaltung das Gesundheitsverhalten ihrer Kinder geben. Großes Interesse schenkten die Studienautoren dabei vor allem der Zeit, die Kinder sowohl vor dem Fernsehen als auch vor der Spielkonsole verbrachten.

Die Studienergebnisse sind deutlich. Demnach verbringt der Großteil der 6- bis 12-Jährigen zu viel Zeit mit dem Fernsehen oder der eigenen Playstation. Sie werden täglich länger als eine Stunde in Anspruch genommen. Knapp 40 Prozent der Eltern fällt es nach eigenen Angaben schwer, die Nutzung von Fernsehen und Konsole sinnvoll zu beschränken.

Ingo Froböse, wissenschaftlicher Leiter des DKV-Reports, erklärte,  dass es sich bei der Reizüberflutung dabei nur um eines von vielen Problemen handelt. Durch diese Form der Freizeitgestaltung sitzen Kinder auch viel zu lange still. Scheinbar scheinen sie sich dieses Verhalten von Erwachsenen abzuschauen. Auch die Erwachsenen werden von den DKV-Experten als Sitzenbleiber angesehen.

Sitzen schadet dem menschlichen Biosystem

Zum ersten Mal stand das Dauersitzen im Fokus einer Studie. Sitzen gilt jedoch als riskant. Doch warum eigentlich? Durch das lange Sitzen wird dem Biosystem Mensch  erheblich geschadet. Von der Evolution her ist der Mensch quasi für Bewegung konstruiert. Durch die fehlende Bewegung entstehen viele negative Folgen, die sich auf Abläufe im Körper beziehen. Hierbei handelt es sich beispielsweise um den Energieverbrauch, den Bereich der Entzündungshemmung und die Fettverbrennung.

Darüber hinaus  konnte in mehreren Studien bereits ein Zusammenhang zwischen dem langen Sitzen und der erhöhten Sterblichkeit verzeichnet werden. Selbst Diabetes- und Krebserkrankungen werden immer wieder mit langem Sitzen in Verbindung gebracht. Derzeit ist jedoch noch weitgehend unbekannt, warum diese Zusammenhänge bestehen. Ab 8 Sitzstunden steigt die Gefahr demnach deutlich an. Viele Kinder dürften dieses Pensum übersteigen. So sitzen sie zusätzlich zum Unterricht meist weitere vier Stunden.

Quellhinweis Bild: © White77 / pixabay .com

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>