Sternekoch prüft TK-Ware: So gut ist Tiefkühlkost wirklich
© Unsplash / pixabay

Sternekoch prüft TK-Ware: So gut ist Tiefkühlkost wirklich

© Unsplash / pixabay

© Unsplash / pixabay

In vielen Haushalten landet sie regelmäßig auf dem Tisch: Tiefkühlkost gehört zu den heimlichen Stars im Supermarkt. Sie ist derzeit so beliebt wie nie zuvor. Ein Grund dafür mag die simple Zubereitung sein. Doch wie gut ist die Tiefkühlware wirklich. Sternekoch Nelson Müller hat sie genauer unter die Lupe genommen.

Egal ob Pizza, Gemüse oder Fischstäbchen: Das Angebot an Tiefkühlkost ist gigantisch und nimmt kontinuierlich zu. Dabei ist sie nicht nur günstig, sondern lässt sich auch schnell zubereiten. Nach den Versprechen der Hersteller handelt es sich bei der Tiefkühlkost außerdem um eine vollwertige Mahlzeit. Für ZDFzeit beantwortet Sternekoch Nelson Müller die wichtigsten Fragen rund um die Tiefkühlkost.

Die Lebensmittelindustrie verkauft jedes Jahr knapp 4 Millionen Tonnen. Ein Großteil des Umsatzes wird dabei durch die Fertiggerichte erzielt. Der Ruf von Tiefkühlkost an sich ist jedoch schlecht. Unumstritten ist der niedrige Preis. Um den Preis so niedrig wie möglich zu halten, baut die Lebensmittelindustrie auf den Einsatz von minderwertigen Produkten sowie Geschmacksverstärkern. So kann Industrie-Vanilleeis beispielsweise nur so preiswert angeboten werden, weil hier Aromazusätze anstelle von Vanillemark verarbeitet werden.

Große Qualitätsunterschiede bei der TK-Ware

Bei der TK-Ware sind die Qualitätsunterschiede enorm. Entscheidend ist offenbar immer, für was sich die Verbraucher entscheiden. TK-Kräuter werden schockgefrostet und reichen demnach an die Qualität der frischen Kräuter heran. Anders sieht es bei Fleisch aus. Optisch sind die Unterschiede zwar gering, doch beim Geschmack hat das frische Fleisch die Nase vorn.

Bei der Rinderhüfte fiel das Fazit von Sternekoch Müller eindeutig aus und das frische Fleisch setzte sich durch. Anders war es dagegen beim Lamm. Hier konnte auch das Produkt aus dem Eisfach überzeugen. Auch tiefgefrorene Torten standen auf dem Prüfstand. Neben der Schwarzwälder-Kirschtorte von Coppenrath & Wiese wurden zwei weitere TK-Produkte von Lidl und Edeka getestet. Die Lidl Torte erhielt die Note „befriedigend“, konnte der frischen Konditortorte aber ebenso nicht das Wasser reichen. Die anderen beiden TK-Produkte fielen durch.

Obst und Gemüse werden nicht ungesünder

Auch TK-Obst und Gemüse mussten sich dem Test stellen. Der Unterschied zum frischen Obst und Gemüse ist gering. Während in Dosenerbsen nur noch wenig Vitamin-C enthalten ist, kann es die Tiefkühlkost durchaus hinsichtlich des Vitamingehalts mit der frischen Ware aufnehmen. Nach Erklärungen von Sternekoch Müller ist Tiefkühlkost nicht von Grund auf schlecht. Allerdings muss zwischen den Produkten unterschieden werden. Ohne Bedenken dürfen beispielsweise einfache tiefgekühlte Produkte im Wagen laden.

Quellhinweis Bild: © Unsplash / pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>