Schwangerschaft

Kaiserschnittrate nimmt zu

@ Peter Bast  / pixelio.de

Anzahl von teuren Kaiserschnitten steigt Eine Geburt ist oftmals nicht nur schmerzhaft, sondern verläuft nicht immer ohne Komplikationen. Während sich viele Frauen aus diesem Grund für einen direkten Kaiserschnitt entscheiden, nehmen aber auch die teuren Not-Operationen zu. Experten äußern, dass die Entscheidung für einen Kaiserschnitt nicht mehr nur aus medizinischen Gründen getroffen werden würde. Viele Krankenhäuser würden die Geburten via ... Mehr lesen »

Wochenbettdepressionen werden weiterhin häufig unterschätzt

Wochenbettdepression

Noch immer werden Wochenbettdepressionen sehr häufig stark unterschätzt. Dabei kann die „Wut“ auf das eigene Baby und die damit verbundene Verstimmung der Mutter gut behandelt werden. In den ersten Wochen nach der Geburt eines Kindes ereilt viele Mütter der sogenannte Baby-Blues. Dieser Baby-Blues kann sich aber auch zu einer Wochenbettdepression entwickeln und diese muss behandelt werden. Nur wenige Mütter haben ... Mehr lesen »

Schwangerschaft: Werden Frauen zu oft untersucht?

Schwangerschaft: Werden Frauen zu oft untersucht?

Nach den Ergebnissen einer aktuellen Studie stellt sich Deutschland die Frage, ob schwangere Frauen hierzulande wirklich zu oft untersucht werden. Doch Details zeigen, dass von einer Überversorgung kaum die Rede sein kann. Die jüngst von der Bertelsmann-Stiftung durchgeführte Studie, die sich auf die Vorsorge von Schwangeren bezieht, hat deutschlandweit Schlagzeilen ausgelöst. So ist von einer inflationären Vorsorge und dem Geschäft ... Mehr lesen »

Schwangerschaft: Fatale Wirkung von Alkohol oft unbekannt

© JMG  / pixelio.de

In der Schwangerschaft verändert sich im Körper der Frau einiges. Dinge, die man zuvor alles andere als verlockend fand, werden nicht selten plötzlich in großen Mengen und zu für den Partner gewöhnungsbedürftigen Zeiten konsumiert. Der Wunsch nach Fischstäbchen am frühen Morgen muss da keine Seltenheit bleiben. Letztlich handelt es dabei aber nur um eine vorübergehende Phase, was auch auf die ... Mehr lesen »

Schwangere rettet durch Chemo-Verzicht ihr Baby

Chemo-Verzicht rettet Baby

Durch den Verzicht auf eine Chemotherapie hat eine schwangere 25-Jährige, die an Knochenkrebs erkrankt ist, ihr Baby gerettet. Die Frau hat mittlerweile eine gesunde Tochter geboren. In der Zwischenzeit konnte sich der Krebs weiter ausbreiten. Nun scheint es für die junge Mutter zu spät zu sein. Wie bekannt wurde, wurde bei ihr ein Tumor im Gehirn entdeckt. Zwar hat sie ... Mehr lesen »

“Pille danach” ohne Rezept – Apotheker sind skeptisch

© Lupo  / pixelio.de

Nachdem die EU-Kommission den Wirkstoff Ulipristal freigegeben hat, wird aller Voraussicht nach auch in Deutschland in Kürze die Rezeptpflicht für die sogenannte “Pille danach” wegfallen. Patientinnen haben dann die Möglichkeit, sich das Hormon-Präparat ohne Umweg über den Frauenarzt direkt in der Apotheke zu besorgen, was längst nicht von allen Seiten ausschließlich positiv gesehen wird. Nach Angaben des Bundesverbands der Frauenärzte ... Mehr lesen »

Ungewollte Schwangerschaft löst Rechtsstreit aus

Schwangerschaftsabbruch muss rechtmäßig sein

Eine Patientin darf von ihrer Gynäkologin aufgrund einer Schwangerschaft, die zu spät erkannt wurde, grundlegend nur dann Schmerzensgeld und Kindesunterhalt erwarten, wenn der Schwangerschafts-Abbruch rechtmäßig gewesen wäre. Dies gab das Oberlandesgericht Oldenburg bekannt. Damit wurde durch das Oberlandesgericht ein gleichlautendes Urteil vom Landgericht Osnabrück bestätigt. Im November 2012 suchte die Klägerin im aktuellen Fall ihre Gynäkologin auf. Sie wollte abklären, ... Mehr lesen »

Pille danach bald ohne Rezept

Pille danach ab Frühjahr rezeptfrei

Politiker, Frauenrechtlerinnen und Ärzte streiten bereits seit Jahren über die Rezeptpflicht für die Pille danach in Deutschland. Schon jetzt ist das Präparat zur Nachverhütung in vielen Ländern wie Österreich und Frankreich frei erhältlich. In Deutschland müssen sich Frauen das Medikament zur nachträglichen Verhütung verschreiben lassen. Schon lange fordern insbesondere auch Beratungsorganisationen wie Pro Famila den freien und uneingeschränkten Zugang zu ... Mehr lesen »